Persischer Reis – Sorten, Reiskocher und Geschichte

Reis spielt in der persischen Kultur und Küche eine unverzichtbare Rolle. Zusammen mit Brot ist er im ganzen Iran und im gesamten Nahen Osten ein Grundnahrungsmittel und wird zu nahezu jeder Mahlzeit konsumiert. In diesem Beitrag haben wir alle Informationen über den besten persischen Reis für euch zusammengestellt. Von der Geschichte von Reises in Persien über die besten persischen Reismarken und -Sorten bis hin zu den besten persischen Reiskochern und Rezepten. Hier findest du alle Informationen.

Die Geschichte von Reis in Persien

Die ersten Erwähnungen von Reis in der Gegend des heutigen Iran stammen aus dem 4. Jahrhundert. Zu dieser Zeit wurde Reis erstmals aus Indien importiert. Allerdings war er damals noch nicht das beliebte Grundnahrungsmittel wie heute. Während der frühislamischen Zeit in der Region im 8. Jahrhundert wurde der Verzehr von Reis immer beliebter. Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Erwähnungen von Reisanbau im Iran. Mit dem Aufstieg des Safawidenreiches im 16. Jahrhundert gewann der Reis als günstiges und einfaches Grundnahrungsmittel zunehmend an Popularität.

Heute wird iranischer Reis hauptsächlich im Nordiran, in der Nähe des Kaspischen Meeres, angebaut. Gilan ist die bedeutendste iranische Reisanbauprovinz. Etwa 25 % des Ackerlandes in dieser Region sind Reisfelder. Im Gebiet um Gilan werden 50 % der gesamten nationalen Reisernte erwirtschaftet. Die Anbauzeit beginnt Ende März und die Ernte beginnt im April und Mai. Nach der Ernte sollte der persische Reis vor seinem Verzehr für den besten Geschmack mindestens ein Jahr lang gelagert werden. Der Iran importiert neben dem selbst erwirtschafteten Reis auch eine große Menge aus anderen Ländern, um den hohen nationalen Bedarf zu decken.

Beste persische Reismarken

Besonders für Iraner, die außerhalb des Irans leben, kann es schwierig sein, die ideale Reismarke zu finden, die sie an den Geschmack erinnert, den sie von zuhause kennst. Viele persischstämmige Kollegen von uns hatten das gleiche Problem und wir haben sie gebeten, uns ihre persischen Lieblings-Reismarken mitzuteilen, die auch bei uns erhältlich sind. Wenn du planst, mit persischen Reis zu kochen, können wir dir also die besten Marken ans Herz legen. Die Qualität des Reises, seine Textur, Größe usw. machen einen wichtigen Faktor vom Geschmack deiner Speise aus. Die Wahl der richtigen Marke hilft dabei, den perfekten Geschmack und das perfekte Aroma zu erreichen. Hier sind einige der persischen Reismarken, am deutschen Markt verfügbar sind:

Persischer Langkorn Hashemi-Reis von MyTNN

Dieser weiße Langkorn-Reis aus biologischem Anbau eignet sich besonders zum Zubereiten von orientalischen Gerichten. Wir verwenden diese Sorte immer für den Reis mit der besten Tahdig-Kruste. Der Reis wird in einer praktischen 5 Kilogramm-Packung geliefert. Er ist somit nicht nach jeder Familienfeier bereits aufgegessen sondern hält sich etwas länger.

 

Nach persischer Tradition geräucherter Basmati-Reis von Lotao

Der geräucherte Reis ist eine sehr beliebte Reissorte im Iran und verleiht dem Essen einen wunderbaren orientalischen Räuchergeschmack, das besonders gut zu Fleischeintöpfen und aromatischen Speisen passt. Lotao räuchert seinen Reis nach der traditionellen persischen Methode über Holzfeuer. Geräucherter Reise sollte vor dem Kochen nicht abgespült werden und die Kochzeit kann etwas länger sein als bei normalen, unbehandelten Basmatireis. Wir empfehlen jedem Reisliebhaber, diese Variante mal auszuprobieren.

 

Khoushe Basmati Reis

Khoushe ist eine der besten persischen Reismarken. Dieser Reis ist eine sehr aromatische Basmati-Reissorte mit langen Körnern und ideal für traditionelle persische Reisgerichte wie Kateh, Dami oder Polow und natürlich für Tahdig. Der Reis wird besonders lecker, wenn man ihn vor dem Kochen 1-2 Stunden in kaltes Wasser einlegt und dann kurz abspült.

 

Scheherazade Basmatireis

Wenn du etwas Unkonventionelles ausprobieren möchtest, ist dies die richtige Marke für dich. Der Reis von Sheherazade ist dies brauner Basmatireis und ist etwas ganz Besonders in der Küche. Der Reis ist bissfest, hat einen nussartigen Geschmack und braucht etwas länger zum Kochen als weißer Reis.

 

Der beste persische Reiskocher

Das Geheimnis von persischen Reis ist der „Tahdig“. Tahdig ist der goldene, braun angebratene Teil vom Reis am Boden der Pfanne. In einer Pfanne erhält man einen Tahdig, indem man den Reis bei niedriger bis mittlerer Hitze leicht anbrennen lässt. Man braucht durchaus etwas Erfahrung und Können sowie die richtige Pfanne, um ein knuspriges und schmackhaftes Tahdig anstelle einer Schicht verbrannten schwarzen Reis zu erzeugen. Wenn du kein Experte beim Kochen von persischem Reis bist, aber auf das Geschmackserlebnis nicht verzichten möchtest, ist ein persischer Reiskocher eine tolle Lösung. Dadurch schaffen sogar Anfänger den perfekten Tahdig.

Ein persischer Reiskocher macht den perfekten Tahdig
Tahdig ist die goldene Kruste, die sich beim Reiskochen am Boden des Topfes bildet.

Deshalb gehört neben einem Samowar-Teezubereiter ein spezieller persischer Reiskocher zu den unverzichtbaren Geräten in jedem persischen Haushalt. Ein normaler Reiskocher reicht dabei nicht aus, da er den Reis nur dämpft und keinen leckeren Tahdig erzeugt. Deshalb haben wir uns für euch umgeschaut und die besten persischen Reiskocher ausfindig gemacht, die man in Deutschland erhält.

MyTNN Automatischer Reiskocher mit Tahdig Funktion

MyTNN ist unsere Lieblingsmarke für persische Reiskocher. Dieser preisgünstige Reiskocher erzeugt eine unglaublich schmackhafte Tahdig-Kruste auf dem Boden, ohne ihn dabei zu verbrennen. Die Timerfunktion, die automatische Abschaltung und die Warmhaltefunktion sind Funktionen, die wir besonders daran schätzen. Am Topf bleibt nichts kleben und er ist wirklich leicht zu reinigen. Dank der benutzerdefinierten Zeitschaltuhr kannst du auch entscheiden, wie knusprig du deinen Tahdig haben möchtest – ganz wie es dir am beste schmeckt.

 

PARS KHAZAR Automatischer Persischer Reiskocher

Eine weitere tolle Alternative für einen iranischen Reiskocher ist der Reiskocher von Pars Khazar. Er wird auch mit einem antihaftbeschichteten Topf geliefert, um die Reinigung besonders einfach zu gestalten. Mit seinem praktischen Intensitätsregler kannst du auch entscheiden, wie dunkel und knusprig du dein Tahdig haben möchtest.

 

Die besten persischen Reisrezepte

Unabhängig davon, mit welchem Gericht er serviert wird, gibt es in der persischen Küche vier Arten, Reis zu kochen. Schauen wir sie uns einmal an.

Polow und Chelow

Chelow ist nichts anderes als einfacher Reis, der als Beilage zu einem Kebab oder Eintopf serviert wird. Polow hingegen ist einfacher gekochter Reis, der mit anderen Zutaten vermischt wird. Das können Kräuter, Gemüse oder sogar Fleisch sein. Deshalb ist Polow an sich ein vollwertiges Gericht, das oft als Beilage serviert wird.

bestes persisches Reisgericht: Polow
Polow mit Mandeln, Kirschen und Tahdig. Foto: Stephen Howard

Kateh

Kateh ist das traditionelle Gericht der Provinz Gilan. Einfacher Reis wird in einem Topf mit Salz und etwas Pflanzenöl gekocht. Er wird langsam etwa 50 Minuten lang gekocht. Während des Kochens bildet sich eine köstliche, leicht versengte Kruste am Boden.

Dami

Dami ist fast genauso wie Kateh, nur dass eine Handvoll Zutaten wie Bohnen und Körner hinzugefügt werden. Eine besondere Art von Dami ist Tachin, das ist eine Mischung aus Huhn oder Lamm, Joghurt, Reis, Eigelb und Safran.

Unten ist eine Schritt-für-Schritt-Rezept für, einem der besten persischen Reisgerichte

Zutaten

  • 720 g hochwertiger Basmatireis
  • 4 Esslöffel Salz
  • 2 Liter Wasser
  • Ein Fladenbrot (Lavash, Pita oder Tortilla)
  • Pflanzliches Öl
  • 2 Esslöffel Safranfäden als Garnierung

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Nimm eine große Schüssel, gieße den Reis ein und wasche ihn, bis die überschüssige Stärke austritt. Gieße kaltes Wasser ein, füge Salz hinzu und lass ihn mindestens zwei Stunden, bis zu einem Tag, einweichen.
  2. Nimm einen großen Topf mit Antihaftbeschichtung und bringe die 8 Tassen Wasser bei großer Hitze zum Kochen.
  3. Lass das kalte Wasser vom Reis ablaufen und gieße es in das kochende Wasser.
  4. Bringe das Wasser bei mittlerer bis hoher Hitze wieder zum Kochen und lass es etwa 20 Minuten kochen. Achte darauf, dass die Körner lang und außen weich sind, während die Mitte etwas hart bleiben sollte.
  5. Lass den Reis abtropfen und spüle ihn gründlich mit kaltem Wasser ab.
  6. Nimm den Reistopf und füge Pflanzenöl oder Butter auf den Boden. Achte darauf, dass er den ganzen Boden bedeckt und lege dann das Fladenbrot vorsichtig hinein.
  7. Nimm einen großen Spatel, um den vorgekochten Reis in den Topf über das Brot zu geben; achte darauf, dass er von den Seiten wegbleibt. Es sollte wie eine Pyramide aussehen. Mache mit dem Boden des Spatels 4-5 Löcher in den Reis, damit der Dampf entweichen kann.
  8. Koche den Reis 7-10 Minuten lang, bis der Reis zu dampfen beginnt. Gib danach zwei Esslöffel Pflanzenöl und füge ¼ Tassen Wasser über den Reis. Nimm ein Küchentuch, um den Deckel zu umwickeln und lege den Deckel fest auf den Topf. Koche den Reis 30-40 Minuten auf kleiner Flamme.
  9. Wenn der Reis gar ist, löffle etwas von der Oberseite aus und vermische ihn in einer Schüssel mit geblühtem Safran und lege ihn beiseite.
  10. Serviere den Reis auf einer Servierplatte und streue etwas Safran darüber.
  11. Nimm den Tahdig vorsichtig von unten heraus und serviere ihn auf einem separaten Teller.
  12. Du kannst den Chelow als Teil des Hauptgerichts mit persischem Kebab und Eintopf servieren.

Unterschiedliche persische Reissorten

Es gibt verschiedene Sorten von persischem Reis. Jede von diesen erfordert eine andere Zubereitungsmethode. Die bekanntesten persischen Reissorten sind:

  • Gerde-Reis
  • Domsiah-Reis
  • Champa-Reis
  • Doodi-Reis (geräucherter Reis)
  • Lenjan-Reis
  • Tarom-Reis

Abschließende Worte

Wenn du in einem persischen Haushalt lebst oder in die persische Küche eintauchen möchtest, wirst du vielen Gerichten mit Reis begegnen. Die richtige Reismarke und der richtige Reiskocher sind unerlässlich, um den perfekten persischen Reis zuzubereiten. Wir hoffen, unsere Empfehlungen haben dir dabei geholfen.

The best Persian rice cookers. The best way to cook the perfect Persian rice with Tahdig is with a special Persian rice cookers.
In this article, we answer the question where to find the best Persian rice brands, which rice varieties are the best and how to cook the perfect Persian rice.
Persischer Reis – Sorten, Reiskocher und Geschichte

Ein Gedanke zu „Persischer Reis – Sorten, Reiskocher und Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen